Tellington Training - Hundephysiotherapie in Enger und Herford

Im November 2018 habe ich erfolgreich meine 2 jährige Ausbildung zum Tellington Coach für Hunde und Kleintiere abgeschlossen.

Entschlossen habe ich mich für Tellington Training aus zwei Gründen. Zum einen ist mir daran gelegen, Hunden nicht nur durch physiotherapeutische Maßnahmen zu helfen, sondern sie ganzheitlicher betrachten, verstehen und behandeln zu können. Die Tellington-Methode hilft mir dabei, das körperliche, mentale und emotionale Gleichgewicht meiner Patienten zu verbessern. Gleichzeitig leite ich die Hundebesitzer/-innen darin an, mit ihren Vierbeinern bestimmte Tellington-Techniken zu trainieren, um langfristig positive Verhaltensänderungen zu erzielen und die Beziehung zwischen Hund und Halter/-in zu stärken.

Zum anderen entsteht bei meiner Arbeit als Physiotherapeutin leider häufig das Problem, dass ich sehr ängstlichen oder aggressiven Hunden nicht sofort helfen kann. Selbst wenn sich diese Hunde massieren lassen, bleibt ihre Muskulatur aufgrund der Anspannung sehr verkrampft und die Anwendung kann nicht ihre gewohnte Wirkung entfalten. In diesen Fällen ist insbesondere die Tellington TTouch® Methode Gold wert. Mit ihren sanften Berührungen kann ich bei Hunden Vertrauen aufbauen, sie beruhigen und entspannen und sie schließlich wirkungsvoll behandeln. Neben dieser Methode werde ich in meiner Praxis auch Tellington-Equipment und Tellington-Lernparcours anbieten.

 

Tellington TTouch®

Mit der Tellington TTouch® Methode werden die Funktionen und die Vitalität der Körperzellen des Tieres durch sanfte Berührungen mit Händen und Fingern – die sogenannten TTouches – positiv beeinflusst. Die kreisend, hebend oder streichend ausgeführten TTouches wirken auf das Bewusstsein und die Körperwahrnehmung des Hundes ein und können seine Haltung verbessern, physische Probleme mindern und seine Psyche stabilisieren.

TTouches können an verschiedenen Körperstellen ausgeführt werden und haben unterschiedliche Auswirkungen. So wirkt z. B. der Ohren-TTouch beruhigend und schmerzlindernd, er kann u. a. bei hyperaktiven Hunden erfolgreich angewandt werden. Dagegen vermindert der Ruten-TTouch Angst und Aggressionen und hat einen positiven Einfluss auf die Rehabilitation eines Hundes nach Verletzungen. Auch Maul-TTouches können Hunde beruhigen und sie in die Lage versetzen, ihre Emotionen besser zu kontrollieren. Um das Selbstbewusstsein besonders sensibler Hunde zu stärken, wird häufig der am ganzen Körper anwendbare Muschel-TTouch zu Hilfe genommen. Insgesamt gibt es ca. 40 TTouches, die klar definiert und z. T. leicht erlernbar sind.

Vorteile der Körperarbeit mit TTouches:

  • hilft bei Angst und Unsicherheit
  • fördert Gehirn, Herz und Atmung
  • stimuliert die Selbstheilungskräfte und Lernfähigkeit
  • beeinflusst die körperliche, mentale und emotionale Gesundheit
  • reduziert Stress
  • bringt den Hund in seine innere Balance

Tellington-Equipment

Bei Tellington-Equipment handelt es sich um ein weiteres Grundelement der Tellington-Methode, mit der ich arbeite. Hier stehen mir einige Hilfsmittel zur Verfügung, die das Führen des Hundes vereinfachen bzw. ein harmonisches Miteinander von Hund und Halter/-in ermöglichen oder vertiefen.

Verschiedene Hundegeschirre und Leinentechniken sollen verhindern, dass der Hund durch ruckartiges Ziehen oder Stoppen aus seiner Balance gebracht wird und möglicherweise sogar Schäden an den Gelenken, der Wirbelsäule oder der Muskulatur davonträgt. Sie als Hundehalter/-in begleiten mich bei der Arbeit mit den Hilfsmitteln und können diese später peu à peu selbst durchführen.

Zum Tellington-Equipment gehören darüber hinaus Körperbänder und das sogenannte Thundershirt. Mit den Körperbändern bandagiert man einen Teil des Körpers, z. B. den Kopf, die Vorderbeine und die Brust, oder sogar den ganzen Körper. Auf diese Art und Weise wird der Hund gezielt Reizen ausgesetzt, die sein Körperbewusstsein intensivieren und ihn gleichzeitig ein Geborgenheitsgefühl verspüren lassen. Das Thundershirt ist ein speziell für Hunde entwickeltes „Kleidungsstück“, das die gleichen Wirkungen hervorruft.

Vorteile der Körperarbeit mit Tellington-Equipment:

  • fördert die Balance zwischen Hund und Halter/-in
  • intensiviert das Körperbewusstsein des Hundes
  • reduziert die Grundanspannung
  • durchbricht unerwünschte Verhaltensmuster
  • erleichtert die Führung des Hundes
  • reduziert die Gefahr von Wirbelblockaden bei ziehenden Hunden

Tellington-Lernparcours

Das Führungstraining durch bzw. über verschiedene Hindernisse und Untergründe steht im Zentrum von Tellington-Lernparcours. Die Parcours inklusive unterschiedlicher Untergründe baue ich in oder vor der Praxis auf und zeige Ihnen als Halter/-in, wie Sie diese langsam und konzentriert mit Ihrem Hund durchlaufen können. Ob Labyrinth, Bretter, Gitter, Plastikböden, Wippe, Laufsteg, Stangen, Cavalettis, Leiter und Reifen oder Slalom – Sie und Ihr Hund sind zunächst gefordert, werden aber schnell mit erstaunlichen Fortschritten belohnt.

Die Übungen sind optimal für unkonzentrierte, nervöse, ängstliche und aggressive Hunde geeignet, fördern deren Intelligenz und verstärken die Bindung des Hund-Mensch-Teams. Zudem lernen Hunde dabei, gewünschte Verhaltensweisen besser umzusetzen und im Alltag entspannter mit neuen Situationen umzugehen.

Neben der Schulung von Aufmerksamkeit und Achtsamkeit geht es bei dieser Bodenarbeit aber auch um den Spaß für Hund und Halter/-in, weshalb auch kleine Belohnungen nicht fehlen dürfen, die den Hund als Anerkennung seiner Leistung zugleich noch weiter entspannen.

Vorteile der Bodenarbeit mit Tellington-Lernparcours:

  • fördert Vertrauen und Selbstbewusstsein
  • bereitet auf die Bewältigung neuer Situationen vor
  • schult Aufmerksamkeit, Gehorsam und Intelligenz
  • erhöht die Bindung zwischen Hund und Halter/-in
  • stabilisiert unsichere, nervöse, aggressive und unkonzentrierte Hunde